top of page

Dunkle Bärlauchweckerl

Saftig-würzige Bärlauchweckerl mit Roggen- und Dinkelmehl



Knusprige Kruste, saftig-weiche und lockere Krume und ein herrlich würziger Bärlauch-Geschmack: So lassen sich die Bärlauchweckerl beschreiben, die ich kürzlich gebacken habe. Der Teig ist aufgrund des Roggenmehls zwar naturgemäß ziemlich klebrig, aber spätestens beim ersten Bissen war mir klar, dass sich die klebrigen Hände gelohnt haben. Meine Bärlauchweckerl sind reichhaltig, nahrhaft und sättigend - wer mag, kann sie natürlich auch mit Kernen bestreuen.

 

Zutaten:

Bärlauch-Ansatz:

  • ca. 50 g Bärlauch, fein gehackt

  • 40 g Olivenöl

  • 2 g Salz


Teig:

  • Bärlauch-Ansatz

  • 250 g Roggenmehl 960

  • 200 g Weizenmehl W700

  • 100 g Dinkelmehl 700

  • ca. 300 g Wasser

  • 20 g Germ

  • 25 g Sauerteig (Roggen)

  • 8 g Salz

  • 10 g Backmalz (Gerste)

  • 5 g Roggenmalz (optional, die Weckerl werden damit dunkler)

  • 5 g Brotgewürz

  • 1 Teelöffel Apfelessig


Zubereitung:

  1. Am Vorabend: Bärlauch fein hacken und mit Olivenöl und Salz vermischen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

  2. Ich hab den Teig für die dunklen Bärlauchweckerl wieder mit dem Thermomix gemacht: Lauwarmes Wasser (am besten mit weniger starten und nach Bedarf nachschütten) sowie die restlichen Zutaten in den Mixtopf geben und 6 min im Knetmodus kneten. Der Teig ist schwer und relativ klebrig, wenn man ihn anfasst.

  3. Den Teig für die Bärlauchweckerl in eine gefettete Schüssel geben und zugedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen. In dieser Zeit sollte er schön aufgegangen und wesentlich weicher/geschmeidiger sein.

  4. Teig in beliebig schwere Portionen teilen (ich hab ca. 95 g gewählt) und beliebig formen. Ich habe die Teiglinge mit etwas Roggenmehl aufgearbeitet und so gut es machbar war, rundgeschliffen.

  5. Die geformten Bärlauchweckerl auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen (in meinem Fall: mit dem Schluss nach oben) und mit Wasser besprühen und mit Roggenmehl bestauben.

  6. Backrohr auf 220 Grad Heißluft vorheizen und ein feuerfestes Gefäß auf den Ofenboden stellen.

  7. Die Bärlauchweckerl kurz zugedeckt entspannen lassen. Meine Empfehlung: Ca. 10-15 min - ein zu langes Gehen bewirkt, dass sie flach werden (dann werden es eher Bärlauch-Vinschgerl).

  8. Die Bärlauchweckerl noch einmal mit Wasser besprühen und in den Ofen geben. Dabei kaltes Wasser in das Gefäß schütten und die Ofentür schnell schließen.

  9. Backdauer: Ca. 30-40 min, je nach Größe/Höhe der Bärlauchbrötchen; ich habe in den letzten Minuten die Temperatur auf 200 Grad zurückgeschaltet.




Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires

Noté 0 étoile sur 5.
Pas encore de note

Ajouter une note
rezept_abo_blog.jpg
Mmmhm, der Kuchen ist fertig!

Du möchtest das nicht verpassen?

Bitte sehr, germ geschehen!

Einfach E-Mail-Adresse eingeben, Blog kostenlos abonnieren und bei neuen Rezepten ofenfrisch informiert werden.

Also auf ins Kuchenglück: 

Danke für dein Interesse! Bitte öffne dein Postfach und bestätige deine Anmeldung in dem soeben erhaltenen E-Mail. Erst dann bist du im Verteiler und verpasst kein Rezept mehr. 

bottom of page